Über mich

1978 in Heidelberg geboren und hier aufgewachsen. Gelebt habe ich in der Südstadt, Rohrbach, Kirchheim, Handschuhsheim und Leimen.

Schwarzweißfoto von Valentin BachemFoto: Susanne Lencinas
Weblog: Stadt, Land, Fluss und Ich | Fotografien: Online-Fotoalbum | SocialMedia: Twitter, Facebook, Google+, LinkedIn, Instagram, Diaspora.

berufliches Engagement

Seit dem Frühjahr 2016 bin ich Abfallberater bei der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung der Stadt Heidelberg. Dort stelle ich mich den Fragen von Bürger*innen und berate Jugendeinrichtungen, Kindertagesstätten und Schulen in Sachen Abfallvermeidung, -trennung, -entsorgung und Nachhaltigkeit.

2014-2016: Ausbildung zum Mediator am Heidelberger Institut für Mediation und der Universität Heidelberg. Umfang: > 220 Stunden.

1998-2016: Informatiker im Benutzersupport des Personal- und Organisationsamtes der Stadt Heidelberg. Dabei habe ich hauptsächlich IT-Problemstellungen der Kolleginnen und Kollegen gelöst und diese bei Fragen und Neubeschaffungen beraten.

seit 2000: Freiberufliche Tätigkeit als Systemadministrator in den Bereichen der Informationstechnologie (IT).

ehrenamtliches Engagement

In meiner Freizeit kümmere ich mich in einem sogenannten internationalen Sprachcafé unter anderem um die Vernetzung, Sprachförderung und Integration zugezogener Mitbürger und Besucher Heidelbergs. Dies geht weit über Heidelbergs Stadtgrenzen hinaus.

Ein weiteres Steckenpferd ist die Organisation und Koordinierung von Teams. So habe ich die letzten Jahre erfolgreich einen Gesundheitskongress organisiert, ein großes Filmprojekt geleitet und Barcamps in Heidelberg veranstaltet. Mein besonderes Augenmerk galt dabei der Struktur, der Wahrung der Interessen einzelner Team-Mitglieder und dem Blick auf das große Ganze.

Mein Hobby ist die Fotografie. Meist stehen die fotografische Begleitung und Dokumentation von Veranstaltungen, sowie der Urbane Raum im Mittelpunkt meiner künstlerischen Arbeit. Es reizt mich, besondere Situationen, Details, Menschen und Momente aus ungewohntem Blickwinkel einzufangen.

bedanken

Manchmal kommen Menschen auf mich zu, die mir etwas Gutes tun möchten. Zum Teil weil sie das was ich mache besonders mögen und zum Teil weil sie mich und meine Art schätzen. Wenn Du mir eine Freude machen möchtest, dienen Dir die folgenden Listen zur Orientierung, was mir gefallen könnte.

Ich freue mich, wenn Du wo anders, im regionalen Handel oder am liebsten gebraucht kaufst: Merkliste und Wünsche findest Du unter Fairmondo oder bei Amazon: Buch & Hörbuch, Technik & Fotografie, Balkon & Haushalt, Musik & Film.